Übungsleiter Basisausbildung



... Olivier De Bastiani

Hallo liebe Hundeinteressierte!

 

Der erste eigene Hund – ein Beauceron- ist 1997 bei uns eingezogen.

Heute bereichert nun schon der dritte Beauceron mein Leben und ich möchte keine Minute von dieser „Hundezeit“ missen.

 

In dieser Zeit habe ich viele Trainer und viele Trainingsmethoden kennengelernt.

Zusammen mit meiner Ausbildung zum Unterrichten habe ich mir meine eigene flexible Lehrmethode für Mensch-Hund-Teams erarbeitet. Flexibel deswegen, weil jeder Mensch und jeder Hund anders ist – eben individuell.

Durch Weiterbildungen bei verschiedenen Fachleuten, Besuche von Seminaren (zum Teil IBH-anerkannt), eigenen Erfahrungen im Umgang mit Menschen und Hunden und den Informationen von den besten Lehrmeistern- den Hunden selbst- verfeinere ich diese Lehrmethode immer wieder aufs Neue.

 

Verständnis und Kommunikation gehören für mich zu den grundsätzlichen Bestandteilen einer gut funktionierenden Mensch-Hund-Beziehung. Gewalt im Training sowie manipulative Rhetorik gegenüber Menschen lehne ich ab.

 

Neben mehreren Vorträgen zu den Themen Verhalten, Kognition, Emotionen & Gefühle u.a., habe ich folgende Seminare besucht:

  • „Körpersprache & Kommunikation – Beobachtungstraining“ bei Sandra Sauer
  • Trainerkurs Teil I-IV bei Dorothee Schneider
  •  „Stress/Aggression + helfendes Training“ bei Dorothee Schneider
  • „Hunde(gruppen) zusammensetzen“ bei Perdita Lübbe
  • „Ängstliche Hunde. Wenn Hunde Angst haben – Das Leben neu entdecken“bei Mirjam Cordt (IBH anerkannt)
  • Basis- und Aufbauseminar „Über den Umgang mit aggressiven Hunden“ bei Mirjam Cordt (IBH anerkannt)
  • „Ausdrucksverhalten & Kommunikation bei Hunden“ bei Dr. Dorit Feddersen-Petersen
  • "Jeder Biss ist ein Biss zu viel-Konflikte vorbeugen, erkennen und eindämmen" bei Mirjam Cordt (IBH anerkannt)
  • "Hunde lesen lernen - Sehen, was Hunde sagen" bei Mirjam Cordt (IBH anerkannt)

Mein Leitspruch lautet:
„Ein Team – zwei Persönlichkeiten:

Mensch und Hund.“

 

Es grüßt
Olivier

Olivier mit seinem Camillo